twiceversa

DIY, My Handmade-Label, Book-Reviews and the whole shabang!


Hinterlasse einen Kommentar

Bevor ich Weihnachten verschlafe, kommt Fräulein Klein!

Fräulein Klein liegt bei mir schon geraume Zeit im Regal. Ich glaube es war August, als sie in meinem Briefkasten landete. Ein sehr unweihnachtlicher Monat. Also wartete ich, bis ich euch ein wenig Tannennadel-, Kerzenwachs- und Lebkuchenduft um die Ohren Augen hauen konnte und schwups kam schon der Nikolaus. Und die Fleißigen und Früh- bzw. Rechtzeitigen unter uns haben schon diverse Bleche an Plätzchen aus dem Ofen gezogen und vielleicht noch umso mehr Glühwein getrunken. Letzteres habe ich immerhin gestern getan, bei ersterem hilft ab sofort nun Fräulein Klein. Die natürlich nicht in Persona auf meinem Bücherstapel liegt, wie so manch findiger Leser unter euch sich bereits gedacht haben mag, sondern welche ihre weihnachtlichen Deko- und Küchenideen zwischen zwei Buchdeckel gebannt hat. Die auch viel besser durch den Briefkasten passten (ohne jetzt Fräulein Klein angreifen zu wollen).

Zum Vergleich:

weihnachten-mit-fräulein-klein-buch-rezension-buchvorstellung-blog

Die, welche jetzt Angst haben, vor lauter „Backzauber und Dekolust“ Zahnschmerzen zu kriegen, kann ich beruhigen. Wenn man unbeschadet durch die Weihnachtssaison kommt und sich die garstige Zeit – ich spiele einzig auf das Wetter an – durch Dinge verschönert, welche man nicht guten Gefühls im Sommer machen kann (Tee trinken, Plätzchen backen, (rot-weiß) dekorieren), dann findet man auch viel an gutem Bauchgefühl in diesem Buch. Neben winterlicher Deko, Werkideen für kleine Hände und ausgefalleneren Heißgetränken gibt es hier so viele Backrezepte, dass man die Weihnachtssaison zumindest in der Küche bis zum nächsten Temperaturhoch ausdehnen kann. Oder einige Winter niemals das Gleiche auftischen muss.

Genug eingeleitet, gleich kann sich jeder sein eigenes Bild machen.

Deko&Basteln (Mit der Maus drübber (oder ein Klick) für ein bisschen mehr Hintergrund..):

Kochen&Backen (‚Mouseover‘ für mehr Infos):

Zum Abschluss noch ein kleiner Schwank. Seit letztem Jahr lag noch als Überrest des Adventskalenders meiner Schwester – wir wechseln uns alljährlich ab und übertreffen uns jedes Jahr ein wenig – eine rot-weiße Zuckerstange unbemerkt im Plattenregal. Mit dieser hätte ich jetzt eigentlich obere Bilder um eine passende Requisite erweitert. Sie fiel aber vor sehr wenigen Tagen dem Ordnungsgeist meines männlichen Mitbewohners (a.k.a. Freund) zum Opfer. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm aber:

  1. hätte ich jetzt einen super Vorwand für die Aufheberei gehabt
  2. wurde ich auf diversen (vielen!) Seiten des Buches auf diesen Missstand hingewiesen. Tsja, das Fräulein Klein, als hätte es das gewusst..

 


Hinterlasse einen Kommentar

DIY-Bücherstapel galore: Das gibt’s in den nächsten Wochen

Aijaijai, momentan steckt mein Kopf in Berechnungen, Rechnungen und Produktmachbarkeitsstudien, was meinen Stand auf dem Handmade-Markt in Oberhausen betrifft. Sehr gerne würde er in Büchern stecken – diese haben sich in den letzten Wochen hier auch massig angehäuft, sodass ich euch heute wenigstens einen Blick darauf erhaschen lassen mag. Mindestens jeden Mittwoch stelle ich hier dann einen dieser Titel vor.
Übermorgen soll’s los gehen (Bitte liebe Freizeit, bleibe doch ein bisschen länger an meiner Seite!).

Bücherschau-Sommer-2013-1Bücherschau-2013-2


Hinterlasse einen Kommentar

Meine TOP 3: Songs zum unbeschwerten Kreativsein in der Werkstatt

…oder zum Basteln. Irgendwie gibt’s ja doch kein machbares Pendant zu „Basteln“, oder? „Crafteln“ find‘ ich irgendwie peinlich, „Werken“ ginge noch – aber daneben? Bin für Vorschläge offen.

Aber zum Thema: Gibt es Musik, welche ihr auffällig oft zum BASTELN hört? Vor einiger Zeit hatte ich meinen eigenen Nähplatz im etwas entfernten Atelier einer Schneiderin. Der große Vorteil war, dass ich dort ohne Ablenkung stundenlang zum Nähen kam. Der Nachteil, dass ich erstmal den Weg dorthin finden musste. Weil es dort nur einen CD-Player gab und ich jedes Mal verschwitzte, neue CDs anzuschleppen, wurde mein Musikgenuss dort recht einspurig – aber irgendwie trotzdem sehr angenehm. Da das Drücken auf „Repeat All“ dazu führte, dass ich gar nicht merkte, wie schnell Stunden vergehen und ich komischerweise immer ein und dieselbe CD rauf und runter hören konnte. Sonst gar nicht so mein Fall, Pop gepaart mit deutschem Hip Hop aber hiermit möchte ich euch offiziell Cluesos etwas zurückliegendes Album „So sehr dabei“ zum Nähen oder sonstigem Werken empfehlen. Entspannt – und nervt selbst nach 97stem hören (mich) noch nicht.

Schön daraus:

 

Auch ein Dauerbrenner im Kreativbüro (und eine Erinnerung an den letzten Sonnentag am holländischen Strand im Sommer 2012):

 

Gegen das Einschlafen über der Nähmaschine dürfte dann das helfen – oder zum Start in den Ausgeh-Abend (zusätzlich der persönliche Dancefloorcrasher der letzten Privatparty):

 

Das nächste mal gibt’s Punk!